Faszienvortrag: Schmerzfrei mit Training und Pflege der Muskelfaszien

Bei den Faszien handelt es sich um die bisher nur wenig beachteten Bindegewebshüllen um die Muskeln. Inzwischen haben umfangreiche Forschungen ergeben, dass typische Gelenk- und Rückenschmerzen häufig auf diese Faszien zurückzuführen sind. Mit einem gezielten Übungsprogramm kann diesen Schmerzen sehr gut entgegengewirkt werden.

Seit Jahren hat die 49-jährige Petra Schmerzen beim Treppensteigen, Klaus bereitet mit seinen 82 Jahren sein Rücken regelmäßig Probleme und die 44-jährige Eva leidet mehrmals pro Woche an  Verspannungskopfschmerzen.

Bislang vermuteten Mediziner die Ursachen hierfür häufig in der Muskulatur. Allein auf der Basis dieser Diagnose konnte den Betroffenen jedoch nicht geholfen werden. Jetzt haben Forscher die eigentlichen Übeltäter für die Schmerzen im Bewegungsapparat enttarnt: die Faszien. Sie umhüllen als kollagenhaltiges Bindegewebe jeden Muskel, einzelne Muskelfasern sowie den Körper als Ganzes. „Bei Rückenschmerzen spielen nur in circa zehn bis 20 Prozent die Bandscheiben eine Rolle“, sagt der international bekannte Faszienforscher Dr. Robert Schleip.

Die vielverzweigte Faszienstruktur im Körper besteht aus Wasser, Kollagen, Zucker-Eiweiß-Verbindungen sowie verschiedenen Klebstoffen. Diese Zutaten erzeugen Elastizität und sorgen für gleitfähige Bewegungen der
Muskeln – im Alltag ebenso wie beim Sport. Kommt es jedoch zu Bewegungsmangel, Überlastung, einseitiger Beanspruchung oder Fehlhaltungen, kann das Fasziengewebe regelrecht verkleben. Da es dann wie Spinnenweben zusammenhängt, verhärten auch benachbarte Muskeln. Daraus folgt, dass wer sein Gewebe elastisch und widerstandsfähig erhält, den bestmöglichen Schutz gegen vielfältige Beschwerden hat. Wird das Fasziennetz jedoch vernachlässigt, kommt es früher oder später nicht nur zu Verspannungen und Schmerzen, sondern auch zu Verletzungen wie Zerrungen. Solange die Bedeutung der Faszien unterschätzt wurde, stand auch ein gezieltes Faszientraining nicht im Fokus der Schmerzlinderung. „Die Trainierbarkeit der Faszien ist mittlerweile gut erforscht“, sagt Dr. Schleip. „Dabei geht es bei der Faszienarbeit um spezifische Übungen.“ Im Blickpunkt steht hierbei ein Gesundheitstraining mit weichen, dynamischen Dehnübungen, weil Faszien hauptsächlich auf Dehnungsreize reagieren. Geschmeidige Faszien nehmen der Muskulatur viel Belastung ab.
Und weil kräftigere Muskeln nicht so schnell zu Überlastungen und damit zu Verhärtungen neigen, sollte in Kombination mit den Dehnübungen auch immer ein Kräftigungsprogramm gemacht werden. In der Folge
steigt die körperliche Leistungsfähigkeit; man fühlt sich beweglicher, gelenkiger und ist darüber hinaus auch ausgeglichener. Da das Fasziennetz den ganzen Körper durchdringt, lassen sich auf diese Weise die häufigsten
Beschwerden des menschlichen Bewegungsapparates wirksam und dauerhaft beseitigen.

Unser Angebot:

Kostenfreier Infovortrag „Schmerzfrei durch Faszientraining“ am Mi., den 18.04. um 19:00 Uhr  im Life Fitnessclub im Gesundheitszentrum Ludwigsburg.
(Friedrichstraße 124 (beim Kaufland Ost)

Bitte telefonisch anmelden unter: 07141 488 86 10

Vierwöchiges Faszientrainingsprogramm

Das Training beinhaltet:

■ Erlernen spezieller Faszienübungen
■ Umfangreiches Faszienkursprogramm
■ Beweglichkeitstraining an fle-xx-Geräten
■ Muskelkräftigung an eGym-Geräten.

Zusätzlich:
Freie Nutzung des Life Fitnessclubs sowie des Wellnessbereichs während dieser Zeit.
Die Kosten für das vierwöchige Faszienprogramm liegen bei 49 Euro.

Anmeldeschluss: 22.04. 2018.

Zur Anmeldung und um nähere Informationen zu erhalten rufen Sie uns am besten kurz im Life Fitnessclub an unter: 07141 488 86 10